Schwalmtal - Vogelsberg

nachhaltig-lebendig-liebenswert

Aktuelles

16.5.21 Glasfaseranschlüsse in ganz Schwalmtal?!

Es ist geschafft: Schwalmtal hat den Anschluss an die Zukunft der Digitalisierung nicht verpasst!

 

Mit über 40% Abschlüssen bei TNG steht die Zusage, dass Glasfaserausbau in Schwalmtal von der Firma TNG bis ins Haus gelegt wird. Wann genau die Planung im Einzelnen beginnt und die Umsetzung anfangen kann, ist noch nicht endgültig geklärt. Es gibt allerdings eine erste vorläufige Aussage, dass noch in diesem Jahr damit begonnen werden könnte.

Wenn Sie weitere Fragen haben, lassen Sie sich telefonisch beraten. Die Hotline der Firma ist kompetent und sehr freundlich besetzt.

Sie können sich auch an die Gemeindeverwaltung wenden. Die Mitarbeiter/innen im Bauamt stehen im engen Austausch mit der Firma TNG und können somit bei Bedarf auch technische Fragen vor Ort beantworten. Dies betrifft insbesondere auch gezielte Fragen nach der Kabeleinführung ins Haus sowie die Verteilung im Haus und damit verbundener Aufwand.

Nochmal zum Grundsätzlichen: Vor zwei Wochen haben wir bereits erläutert, warum wir als SPD ebenso wie die Gemeinde die Firma TNG unterstützen:

Wir sind überzeugt, dass wir ohne Glasfaserausbau den digitalen Anschluss an die Zukunft nicht erreichen, also unsere Gemeinde und die Schulen digital aufstellen und schnelles Internet für Gewerbetreibende, Selbständige und Homeoffice ermöglichen. 

Es wird in Zukunft ein immer wichtigerer Standortvorteil für Zuzug von Gewerbetreibenden, Neubürgern und Selbständigen. Ohne schnelles Internet werden Bauplätze und Häuser bald nicht mehr zu vermarkten sein.

 

 

31.1.: Gemeinderatssitzung vom 28.1.2021 in Storndorf

Aus den Informationen des Bürgermeisters:
Die langersehnte Förderzusage für den Kitaanbau in Brauerschwend für die weitere Gruppe ist endlich eingetroffen. So dass jetzt direkt die Ausschreibungen raus können.

Hauptthema an diesem Abend:
die Verabschiedung des Haushaltes 2021 nach der 2. Lesung im Hauptausschuss. 

Die SPD-Fraktion stimmt dem Haushaltsentwurf mit den jetzigen Ergänzungen und Änderungen - wie im Hauptausschuss verabschiedet - zu.

Der Fraktionsvorsitzende Harald Nahrgang macht zu den etatisierten Investitionen folgende zusätzlichen Anmerkungen:

  1. Für die Digitalisierung der Sirenensteuerung der Feuerwehr sind schon mehrfach Beträge im Haushalt etatisiert worden. Deshalb sollten diese 15.000,-€ durchdacht bzw. dann wirklich umgesetzt werden.
  2. Bei den IKEK-Maßnahmen sind zwar mittlerweile hohe Förderbeiträge zu erwarten, aber der Ansatz -Konzeptentwicklung Wohnen im Alter von 50.000 € - für eine Planungsstudie war wohl noch nicht ausgereift, wurde deshalb in einen späteren HH verschoben. Hier wären zuvörderst Bedarf und mögliche Träger zu klären.
  3. Der Ansatz, für die Umfeld-Gestaltung des DGH Hopfgarten nochmal 60.000 € zu veranschlagen, sollte genau geprüft werden. Eigentlich scheint die Sanierung mit Anlage der Beete und Parkplatz doch abgeschlossen.
  4. Für ein - auch vor der Corona-Krise - kaum genutztes DGH wie Ober-Sorg eine barrierefreie Toilettenanlage neu zu installieren, scheint wirklich überflüssig. Die Heizung dagegen ist notwendig und sinnvoll, da eine Mietwohnung versorgt werden muss, die auch Erträge erwirtschaftet. 
  5. Die Investitionen zum Wasser und Abwasser sind aus unserer Sicht sehr nachhaltig: insbesondere die Klärschlammvorbehandlungsanlage mit 320.000 € wird auch durch das Programm „Förderung des Klimaschutzes“ mit 288.000 € bezuschusst.
  6. Der Ansatz von 30.000 € für die Verbindung der Wasserleitung von Hergersdorf nach Brauerschwend bringt endlich für die Brauerschwender Bevölkerung Trinkwasser mit geringem Nitratgehalt, was für die Gesundheit der Bevölkerung längst überfällig ist.
  7. Besonders freut sich die SPD-Fraktion über die Investition zur Erweiterung des Kita Brauerschwend, war es doch ein SPD Antrag der nun Früchte trägt. Und der heutige Förderbescheid gibt endlich grünes Licht für den Start.

Das waren kurzgefasst unsere Anmerkungen zu den Investitionen. Erfreulich ist, dass der Haushalt mit einer Kreditaufnahme von 488.000 € ausgeglichen ist.
Lassen Sie mich nun dem Gemeindevorstand und der Verwaltung meinen Dank aussprechen für diese detaillierte Vorlage.

Der Haushaltsentwurf wurde einstimmig verabschiedet.

 

29.1. : Zukunftsfähige Internet-Anbindung durch Glasfaserausbau in Schwalmtal

Vielleicht sind Ihnen schon die Plakate der Firma TNG aufgefallen? TNG möchte den Glasfaserausbau in Schwalmtal vorantreiben und die SPD unterstützt dieses Vorhaben, damit unsere Gemeinde flächendeckend mit schnellem Internet versorgt werden kann.

 

Warum tun wir das?

Der ländliche Raum kann nur konkurrenzfähig bleiben, wenn die Möglichkeit besteht, künftig auch von zu Hause aus zu arbeiten. Onlineprozesse wie Homeoffice, Videokonferenzen oder Homeschooling erfordern eine stabile und schnelle Internetverbindung. Und damit können wir auch (neue )Bürger und Arbeitsplätze (aus Ballungsgebieten )für unsere Gemeinde gewinnen.

 

Wie können wir das erreichen? 

Aktuell ist die Firma TNG der einzige Anbieter, der in Schwalmtal Glasfaserleitungen bis ins Haus verlegen möchte. TNG versorgt zurzeit Nachbarkommunen – u. a. Schlitz, Alsfeld, Ulrichstein, Grebenhain, Gemünden, Romrod und Grebenau  – mit Glasfaser und würde es auch bei uns tun, sofern sich mindestens 40 % der Haushalte dafür entscheiden. Erst dann rechnet sich für TNG der Aufwand der Verlegung. (Aktuell rollen die TNG-Bagger in unserer Verbandskommune Grebenau.)

 

Was kostet das?

Das Aktionsangebot der Firma TNG: „Im Aktionszeitraum erhalten Sie einen eigenen Glasfaseranschluss kostenlos*, inklusive 20 Meter Tiefbau von der an den öffentlichen Grund anschließenden Grundstücksgrenze bis zum Ihrem Haus. Danach kostet Sie der Hausanschluss mindestens 2.048 Euro.“ 
Die direkte Anbindung ans schnelle Internet wertet Ihre Immobilie auf – ein wichtiges Argument z. B. bei Verkauf oder Vermietung.

 

Wo kann man sich informieren?

Da Infoveranstaltungen pandemiebedingt aktuell nicht live durchgeführt werden können, muss man sich im Internet informieren . Am 4. Februar findet eine Onlineveranstaltung für die kommunalen Vertretungsorgane statt. Wer daran teilnehmen möchte, meldet sich bitte bei der Gemeinde Schwalmtal unter 06638 9185-0. Weitere Termine werden wir hier künftig veröffentlichen. Vor Abschluss des Vertrages wird sich ein Mitarbeiter von TNG die Situation bei Ihnen zu Hause ansehen.

 

Machen Sie mit und verpassen Sie nicht den Zug in die Zukunft!

*Bei Abschluss eines Vorvertrages, der bis spätestens 15. März 2021 unterzeichnet werden muss.


 
 

Kommunalwahl am 14.März 2021

In der Mitgliederversammlung im Dezember 2020 hat die SPD-Schwalmtal ihren Anspruch untermauert,
die Zukunft von Schwalmtal aktiv und verantwortlich mit zu gestalten und das

mit einem Team aus erfahrenen und neuen Mitgliedern

und

mit klare Schwerpunkten:

  • Umweltbewusstsein verankern durch ökologischen und ressourcenschonenden Umgang mit unserer wunderschönen Natur rund um die Kommune; das beinhaltet Anreize für die Umstellung der Landwirtschaft auf ökologischen Anbau, Unterbindung/Verhinderung von Gülletourismus, Sicherung des Grundwasservorkommens/Erhaltung der Trinkwasserqualität, Baum- und Heckenpflege
  • Generationenübergreifende Gemeinschaft und Solidarität fördern durch Stärkung der kulturellen und Vereinsaktivitäten, des Jugendsports, gemeinsamer Feste und durch Schaffung von Treffpunkten, wie z. B. attraktiven Dorfplätzen, und durch den Erhalt weniger, aber dafür gut ausgestatteter DGHs
  • Ökonomische Grundlagen für berufliches Engagement schaffen durch Ausbau entsprechender Infrastruktur (Breitband) und Angebote für Gewerbeansiedlung, ÖPNV-Erhalt bzw. -Ausbau, innerkommunale Bürgerbuslinien
  • Attraktivität für Neubürger und für junge Familien erhöhen durch günstige Bauplätze oder Mietwohnungen, kostengünstige und qualitativ gute Kitaplätze, Erhalt des Schulstandortes mit einem qualitativ guten Ganztagsangebot, das sich Eltern aber auch leisten können sollten.
  • Medizinische Versorgung in der Kommune erhalten und ausbauen.
  • Integration älterer Mitbürger*innen ausbauen durch Stärkung des Ehrenamtes für entsprechende Betreuungsangebote; Konzepte für Wohnen im Alter entwickeln, Integration von Geflüchteten unterstützen.
  • Tourismusangebote mit Wander- und Radwegen und Vernetzung der Ortschaften erweitern sowie kulturelle und Natur-Highlights entsprechend vermarkten.
  • Bürgernähe und Transparenz der demokratischen Entscheidungen erhalten, deshalb müssen zwingend unterschiedliche Perspektiven und Öffentlichkeit in den politischen Diskussionen erhalten bleiben.

Die Zusammenarbeit im Gemeindevorstand aber auch im Hauptausschuss und zwischen den Fraktionen war in der vergangenen Legislaturperiode kritisch-konstruktiv und sollte es auch weiterhin bleiben. Dazu wollen wir unseren Beitrag leisten, und das sehr gerne als Mehrheitsfraktion.

 

Unterstützen sie uns dabei und schenken Sie uns Ihr Vertrauen - wählen Sie SPD, Liste 3  

 

 

Ausführliche Information dazu finden Sie hier /unsere-schwerpunkte/

und hier /team-zur-kommunalwahl-2021/